+++ ehrenamtliche Helfer für die Tierrettung gesucht +++ ehrenamtliche Helfer für die Tierrettung gesucht +++

Einsatzberichte 2014

 

28.-29.08.2014 – entlaufener Hund

Wir wurden darüber informiert, dass ein kleiner Hund während der Urlaubsbetreuung entlaufen ist. Also machten wir uns gemeinsam mit der Pflegefamilie auf den Weg, den Kleinen zu suchen. Gegen Mittag erhielten wir Hinweise, dass er sich auf dem Gelände des Hauptfriedhofes befindet. Leider war der kleine Chihuahua-Mix äußerst scheu Fremden gegenüber, so dass er sich nicht so leicht fangen ließ. Eine Hundehalterin, die gerade mit ihrem Hund auf einer Gassirunde war, unterstützte uns ganz spontan bei der Fangaktion. Leider ließ sich der kleine Hund an diesem Tag nicht fangen, so dass wir gegen 22:30 Uhr enttäuscht aufgeben mussten. Die Hundehalterin, die uns tatkräftig unterstützte erklärte sich bereit, uns auch am nächsten Tag zur Seite zu stehen und so verabredeten wir uns für den nächsten Morgen zu einem neuen Versuch.

Der nächste Tag begann, wie der letzte endete – mit jeder Menge Fehlversuchen. Der kleine Hund hingegen fühlte sich offensichtlich sehr wohl. Es gab Spiel und Spaß und jede Menge Leckerchen, aber fangen ließ er sich nicht. Erst am späten Nachmittag gelang es der Pflegefamilie mit einem Trick, den Kleinen zu fassen. Er hat sein Abenteuer völlig erschöpft, aber unverletzt überstanden.

 

17.07.2014 19:45 Uhr – Fundtier / Wildtier

10505422_334487846717034_6123326441767689464_nDie Tierrettung Zwickau/Sachsen erreichte ein Hilferuf aus Lichtentanne. Mehrere Anwohner hatten dort bereits über Tage eine Schlange beobachtet, die in einem Kellerfenster eingeklemmt war und sich aus eigener Kraft nicht befreien konnte. Wir fanden eine kleine Ringelnatter (ca. 1 Jahr alt) vor, die in einem Lochblech, das vor dem gekippten Kellerfenster angebracht war, feststeckte. Mit viel Fingerspitzengefühl gelang es uns, die kleine Schlange aus dieser Misere zu befreien. Bei einer ersten Untersuchung stellten wir fest, dass sich an der Unterseite ihres Körpers eine Wunde befand, die schon infiziert war. In einer reptilienerfahrenen Tierarztpraxis wurde die Ringelnatter mit einem Antibiotikum versorgt. Die darauffolgende Woche verbrachte sie in unserer Pflegestelle für Reptilien, wurde weiterhin antibiotisch behandelt und konnte nach Ausheilung der Wunde wieder in die Natur entlassen werden.

 

07.07.2014 22:15 Uhr – Fundtiere / Haustiere
2 ausgesetzte Katzen

Zwei junge Katzen, offensichtlich ausgesetzt und eingesperrt in eine viel zu kleine Box, wurden von einem Anwohner vor einer Gartenanlage aufgefunden. Die Katzen wirkten auf den ersten Blick gesund, aber stark verängstigt. Wir brachten die Beiden über Nacht in einer Pflegestelle unter und übergaben Sie am nächsten Tag dem zuständigen Tierheim. Nur durch die Aufmerksamkeit der Anwohner war diese Rettung möglich.

 

18.03.2014 20:00 Uhr – medizinischer Notfall
Hund mit starken Schmerzen und Bewegungseinschränkung

Wir fanden den Hund mit einer starken Bewegungseinschränkung vor. Das Tier konnte zudem Blase und Darm nicht mehr kontrollieren. Auf Nachfragen bestätigte uns der Hundehalter, dass die Probleme bereits seit einpaar Tagen bestehen, aber noch nicht so schlimm waren. Aufgrund der schwerwiegenden Symptome entschlossen wir uns recht schnell, den Hund umgehend einem Tierarzt vorzustellen. Dieser stellte neben einem Wirbelsäulenschaden auch ein Herz-Kreislauf-Problem sowie Flüssigkeitsansammlung in der Lunge fest. Der Hund wurde mit Medikamenten versorgt und von uns wieder nach Hause gebracht.